Heldensturm III

Abenteuer-Con, Juli 2014

Fotos

Alle unter diesen Links veröffentlichten Bilder wurden von Klaas P. Oostlander gefertigt und sind unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz veröffentlicht.

Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse könnt ihr unter oostlan.deviantart.com oder mit einer E-Mail an mich (klaas.oostlander@gmail.com) erhalten.

Alle unter diesem Link veröffentlichten Bilder wurden von Selina Thede erstellt und sind unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz veröffentlicht.

Über diese Lizenz hinausgehende Erlaubnisse könnt ihr unter belowthetumtumtree.deviantart.com oder mit einer E-Mail an selina.thede@gmail.com erhalten.

Die Wasserzeichen sind kein Ersatz für die Namensnennung, sondern ein behelfsmäßiges Minimum.


Was zuvor geschah...

Nachdem der Hofmagus die geborstene Stele, einen vermuteten Ankerpunkt geborgen hatte, der den Titanen Targon halten soll, überwachte er diesen, um alarmiert zu werden, sollte sich erneut etwas an den Fesseln des Titanen tun.

 

Nun vibrieren wieder die Verbindungen zwischen den Stelen. Der Hofmagus befürchtet, dass die Gezeichneten mit Hilfe Tyraels eine weitere Stele brechen wollen.

Der Jarl ist unterwegs eine Strafexpedition anfzuühren gegen diejenigen Gezeichneten, die den Frevel von Waidenthal zu verantworten haben. Daher ergeht der Ruf an Freunde Dros Rocks und des Jarls, den Hofmagus und einige Ritter des Jarls zu begleiten, um den Geschehnissen an der angegriffenen Stele Einhalt zu gebieten.

Was Danach geschah...

Die Expedition hatte die Stele fast erreicht, als ein Beben durch die Magie und die Erde rollte. Der Hofmagus befürchtete, dass die Stele gebrochen war und diese Befürchtung bewahrheitete sich später. Allerdings stieß man auf ein verlassenes Lager von Kundschaftern sowie ein Fort der Gezeichneten weiter im Wald, dass die Aufmerksamkeit der Expedition einnahm.

Auch die Dunkelelfen trieben sich in der Gegend herum, sowie Spinnenwesen, die augenscheinlich nichts mit den Dunkelelfen zu tun hatten. Es gelang das Fort der Kultisten zu nehmen, aber nicht zu halten. Tyrael tauchte bei den Gezeichneten auf und bereitete der Expedition einige Schwierigkeiten.

Man gelangte allerdings an eine Schriftrolle, die eine Ritualbeschreibung enthielt, mittels dem es möglich war, Tyrael zu schwächen und unter die Kontrolle der Kultisten zu bringen. Den Magistern Edgar und Kemur sowie dem Hofmagus und dem Zauberkundigen Vertigo dan Lorak gelang es in Zusammenarbeit eine Umkehrung des Rituals zu planen, was schließlich mit Hilfe der Andrasch, in die Tat umgesetzt werden konnte. Die tapferen Streiter der Expedition wehrten ein ums andere Mal die Kultisten ab und blieben standhaft, damit das Ritual gelingen konnte.

 

Auch wenn wieder eine Stele geborsten ist, so gelang es Tyrael von der Beeinflussung durch die Kultisten zu befreien. So wird es für die Kultisten in Zukunft äußerst schwierig eine weitere Stele zu brechen.