Winter in Dros in Rock 8

26.01.2018 - 28.01.2018 (Einladungscon)

Winterfest 98 n. M.

Die Dame Rykarda verblieb noch bis zum Nahenden Winterfest in Dros Rock und machte sich mit der Heimat ihres zukünftigen Gatten vertraut. Auf dem darauf folgenden Winterfest gab es allerlei Ereignisse die nun hier genannt werden sollen. Zum einen nutzten die Ritter Bohemund anh Balik von Eimentrutz zu Kaltwasser und der Herr Pelindur von Darkenhowe den festlichen Anlass um neue Knappen in ihre Dienste aufzunehmen. Ein freudiger Anlass den Aleidis Salvia nutzen konnte um an ihrem letzten Abend als Knappe noch Erfahrungen weiter zu geben, bevor sie ihre letzte, nicht ungefährliche Aufgabe bekam. Zu dieser brach sie nach der Verkündung auch umgehend und gut gerüstet auf.

 

Zwischen den Vorbereitungen für den Ritterschlag gab es noch weitere Diskusionen um den

ersten von den Trigardonen vorgelegten Entwurf des Ehevertrages sowie die Unterzeichnung des Ehevertrages von Eickhart von Birkenhain und Ylva von Wolfshain, sowie die Darbietung eines Minneliedes vom Jarl selbst an Rykarda. In der Versammlung der Eidmannen brachte der Ritter Tjorven von Eberbrock, ein Ritter des Grafen Edesthan von Dros Aredrien und somit ein Gefolgsmann des Jarls, das zu entrichtende Jarlsgjald musste jedoch, mit bekümmernden Berichten untermauert, erklären das die Summe gerade einmal zu einem knappen Drittel erbracht werden konnte. Daraufhin schickte der Jarl in seinem Wohlwollen den Herrn von Lerchenfurth ein weiteres Mal nach Dros Aredrien um dem Grafen bei der Niederschlagung aufständischer Ritter zu helfen, welche sich ebenfalls weigerten den zu zahlenden Tribut abzugeben.

 

Gegen Abend des zweiten Festtages wurde die zurückgekehrte Aleidis schließlich nach sieben vollen Dienstjahren von ihrem Rittervater und Jarl zu Ritter Aleidis von Moorndhal geschlagen.

 

 _______________________________________

 

 

 

 

Auch im siebten Jahr nach der Befreiung hat der Winter letztendlich in Dros Rock Einzug gehalten und die Krieger sind von den Schlachtfeldern aus dem fernen Okostria und von anderen Reisen nach Hause zurückgekehrt. Siegreich wurde das Drachenbanner in die Halle von Moorndhal zurück gebracht. Ein jeder kehrte Heim. Reich an Erlebtem oder Beute. Das Blut wallt noch durch den Körper, bei den Erinnerungen an die Schlacht. Gedanken kreisen um dunkle Erlebnisse voll Gefahr und finsterer Magie. Nun ist es Zeit sich an den Feuern zu wärmen und von den Abenteuern zu berichten die ein jeder erlebt hat.

 

Der Winter überzieht die Seen und Flüsse mit Eis.

Ein rauer Wind aus den nördlichen Bergen bringt Schnee mit sich und die Tage sind kurz geworden. Wieder einmal ist es Zeit die Feuer zu entzünden und das beste Vieh zu schlachten, denn Gäste werden erwartet. Der Jarl hat seine Freunde und Verbündeten eingeladen um in Moorndhal, der alten Halle seiner Vorväter das Winterfest zu feiern. Ein Festmahl soll verspeißt, Geschichten erzählt, zur Musik getanzt und altes Brauchtum begangen werden.

 

Doch gibt es einen weiteren Grund der Einladung nachzukommen. Ein jeder soll sich vom Knappen des Jarls, Aleidis Salvia, verabschieden, um schließlich einen neuen Ritter zu begrüßen. So versammeln sich Dros Rocks Ritter um einen weiteren in ihrem Kreis willkommen zu heißen.

So folgt der Einladung und kommt nach Dros Rock, kommt nach Moorndhal.

 

Wir sehen uns zum Winterfeste...